Unsere Station

Willkommen in Vichères-Liddes!

Der Name Vichères geht auf das altfranzösische Vesciere zurück und bezeichnet den „Ort wo man Vesces anbaut“. Diese Vesces sind eine Wickenart, die als Gemüse angepflanzt wurde.

Vichères befindet sich an einer prächtigen Aussichtslage, der aufgehenden Sonne zugewandt, oberhalb von Liddes am Eingang des Naturschutzgebiets der Combe de l’A. Zu Beginn des letzten Jahrhunderts war Vichères ein blühendes kleines Dorf. Die Einwohner lebten von ihren Gersten- und Roggenfeldern und von den Weiden und Wäldern der Umgebung. Doch die isolierte Lage und die mangelnde Kommunikation bewogen später die letzten Einwohner zum Aufgeben und Wegziehen.

Die von der Sonne geschwärzten Getreidespeicher wurden zu komfortablen Chalets umgebaut, ohne das typische Aussehen der alten Bauwerke zu verlieren. Durch sie ist das Leben in den Weiler Vichères zurückgekehrt.

Liddes stammt möglicherweise von „Leish“ ab, einem Wort für die feuchten oder in der Nähe eines Weihers liegenden Gebiete in der wasserreichen Umgebung des Dorfs.

Wie viele Grenzregionen war Liddes seit dem Altertum ein Durchgangsort. Das auf einer besonders sonnigen Hochebene liegende Dorf hat es gut verstanden, die Entwicklung der Achse über den Grossen St. Bernhard zu nutzen. Heute lebt es hauptsächlich von der Bauindustrie, von der Landwirtschaft und dem Tourismus.